Header Image

Grabpflege

Spacer

NEU! Ab sofort per Webcam! Blumen und Sträuße online.
Jetzt bestellen!


Öffnngszeiten

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 08:30 bis 18:30 Uhr
Samstag 08:30 bis 14:00 Uhr


Grabpflege & Dauergrabpflege

Eine besondere Dienstleistung der Firma Blumen Trautmann ist die Grab- und Dauergrabpflege.

Grabpflege

Sie haben die Möglichkeit sich aus verschiedenen Bausteinen Ihr ganz persönliches und individuelles Leistungspaket zusammen zustellen.

  • Planung einer Neuanlage
  • Umgestaltung einer vorhandenen Grabanlage
  • Beseitigung von Witterungs- und Senkschäden
  • Rückschnitt von Pflanzen und Gehölzen
  • Regelmäßige Säuberung, Entfernen von Wildkräutern und Laub
  • Jahreszeitliche Wechselbepflanzungen
  • Dünge- und Gießservice
  • Individueller Grabschmuck zu Feiertagen und persönlichen Gedenktagen
  • Steinpflege und weitere gärtnerische Arbeiten

Die bequeme Jahresgrabpflege wird exakt mit Ihnen abgestimmt und einmal jährlich abgerechnet.

Kurzzeit- und Urlaubspflege

Sie fahren in den Urlaub, oder sind länger abwesend? Wir bieten Ihnen einen Gießservice, oder eine zeitlich begrenzte Pflege Ihres Grabes an.

Dauergrabpflege

In Zusammenarbeit mit der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen bieten wir Ihnen ein interessantes Servicepaket zur Dauergrabpflege an.

Doch was bedeutet eigentlich Dauergrabpflege im Einzelnen?

Unter der Dauergrabpflege versteht man ein komplettes Angebot über Leistungen für eine langjährige Betreuung und Pflege einer aktuell bestehenden, oder zukünftigen Grabstätte. Bereits zu Lebzeiten beraten wir Sie eingehend und umfassend und erstellen Ihnen Ihr individuelles Leistungspaket zur Dauergrabpflege. Gemeinsam mit Ihnen legen wir die späteren Pflegeleistungen unter Berücksichtigung Ihrer ganz speziellen Wünsche fest. Nach Vertragsabschluss wird die entsprechende Endsumme in ein von der Treuhandstelle verwaltetes Konto eingezahlt und bis zum Beginn der vereinbarten Leistungen sicher verwaltet und verzinst. Zinserträge und daraus gebildete Rücklagen sind notwendig, um Kostensteigerungen für die zukünftig zu erbringenden Leistungen, die sich durch die stetig fortschreitende Teuerung ergeben, ausgleichen zu können. Die Zinserträge sind steuerfrei. Ein zusätzliches Plus an Sicherheit verschaffen Ihnen unabhängige Prüfer, die in regelmäßigen Abständen die vereinbarten Leistungen vor Ort kontrollieren. Ebenso ist unser Angebot zur Dauergrabpflege kombinierbar mit einer Bestattungs- und Grabmalvorsorge. Durch diesen speziellen Service können Sie Ihren Angehörigen oftmals schwierig zu treffende Entscheidungen im Trauerfall vereinfachen.

Eine Dauergrabpflegevereinbarung bietet viele Vorteile:

  • individueller Leistungsumfang
  • regelmäßige Überprüfungen der Pflegeleistungen
  • einmaliger Vertragsabschluss
  • automatische Regelung der Friedhofsgärtner-Nachfolge bei Betriebsaufgabe
  • sichere Anlage des Geldes nach festen Kriterien
  • bei entsprechender Vertragsgestaltung können die Hinterbliebenen den Vertrag nicht rückgängig machen
Sommerliche Grabbepflanzung
Frühlingsbepflanzung
Herbstliche Bepflanzung

Wir bieten die Grabpflege und Dauergrabpflege an folgenden Friedhöfen, sowie den jeweiligen Ortsteilen an:

  • Brandau
  • Brensbach
  • Brombachtal
  • Fischbachtal
  • Fränkisch-Crumbach
  • Fürth / Odenwald
  • Grasellenbach
  • Groß-Bieberau
  • Lautertal
  • Lindenfels
  • Modautal
  • Mörlenbach
  • Reichelsheim
  • Reinheim
  • Rimbach
  • Wald-Michelbach

Prüfzertifikat 2014
Prüfzertifikat 2015
Prüfzertifikat 2016

Orte der Erinnerung

In unserer schnelllebigen Zeit sind Gräber wichtiger denn je, Orte, die ein Innehalten ermöglichen und Raum für Erinnerungen lassen. Wer immer nach vorne schaut, braucht auch den Blick zurück.

Gepflegte Gräber setzen ein bewusstes Zeichen gegen das Vergessen.

Der Friedhof ist ein lebendiger Ort, an dem die Erinnerung in jedem einzelnen Grab einen festen Platz hat. Die Alternative, Trauern ohne Grab, ist für viele Menschen gar nicht vorstellbar.

Rituale und Zeichen, wie das Niederlegen und Pflanzen von Blumen auf dem Grab, geben Gefühlen Ausdruck, die ihr Ziel verloren haben. So findet die eigene Seele Halt. Sie lernt begreifen: Dort auf dem Friedhof ist jetzt der Ort, an dem der Verstorbene weilt. Und dort gibt es auch nach seinem Tod noch etwas, das man für ihn tun kann, Er oder sie sind ganz nah, wenn man seine oder ihre Lieblingsblumen pflanzt, gießt und pflegt. Während die Hände beschäftigt sind, wandern die Gedanken, erinnern sich, halten Zwiesprache mit dem Toten. So klären sich kreisende Gedanken. Die grüne und blühende Grabstätte wird zum Ort der inneren Einkehr, an dem wir langsam zu uns selbst finden.

Unterschiedliche Gräber

In Deutschland gibt es unterschiedliche Arten von Gräbern, die den Hinterbliebenen in der Regel von den Friedhofsverwaltungen angeboten werden. Die Nutzungszeiten können hierbei ganz unterschiedlich sein. Die angegebenen Größen der Grabstätten sind Richtwerte und gelten immer entsprechend der jeweiligen Friedhofssatzung vor Ort.

  • Wahlgräber
    Wahlgräber (Größe ca. 120 x 250 cm) können ein- oder mehrstellig sein. Im Unterschied zum Reihengrab können Wahlgräber nach Ablauf der Ruhezeit gegen Gebühr verlängert genutzt und wieder belegt werden.
  • Reihengräber
    Das Reihengrab (110 x 240 cm) ist grundsätzlich ein einstelliges Grab mit einer Ruhefrist von ca. 20 - 25 Jahren (je nach Friedhof verschieden). Die Ruhefrist kann nicht verlängert werden.
  • Urnengräber
    Urnengräber setzen prinzipiell eine Feuerbestattung voraus. Man unterscheidet zwischen Urnenreihen- und Urnenwahlgräbern (80 x 80 cm bzw. 120 x 120 cm). Es gelten dieselben Nutzungsmöglichkeiten wie beim Reihen- und Wahlgrab.

Auf einigen Friedhöfen werden auch Beisetzungen in Kolumbarien angeboten. Die Urnenwand (Kolumbarium) ist eine gemauerte Massenaufbewahrungs-Stelle für Urnen. Nach Ablauf des Nutzungsrechtes erfolgt eine namenlose Beisetzung auf dem Friedhof. Die Standzeiten lehnen sich an die Liegezeiten der Reihen- oder Wahlgräber an.

Ebenfalls gibt es sogenannte Rasengräber, auf denen nach der Beisetzung Rasen auf das Grab gesät wird. Urnen- als auch Sargbeisetzungen können hier vorgenommen werden. Häufig übernimmt die Friedhofsverwaltung die Pflege der Rasenflächen, das Pflanzen von Blumen ist in der Regel nicht erwünscht. Ob es erlaubt ist, Blumen niederzulegen oder Kerzen aufzustellen, ist von Friedhof zu Friedhof unterschiedlich.

Baumbestattungen setzen in der Regel eine Feuerbestattung voraus. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Es gibt diese Form der Bestattungen außerhalb und innerhalb von Friedhöfen. Außerhalb von Friedhöfen wird die Beisetzung meist in Bestattungswäldern vorgenommen. Das Ablegen von Blumen oder das Aufstellen von Kerzen ist dort nicht gestattet. Auf Friedhöfen wird oft der vorhandene, alte Baumbestand genutzt. Ob das Ablegen von Andenken dort gestattet ist, steht in der jeweiligen Friedhofssatzung.

Anonyme Felder
Anonyme Grabfelder dienen in der Regel zur namenlosen Beisetzung von Urnen. Es gibt vereinzelt auch anonyme Körperbestattungen. Den Hinterbliebenen ist die genaue Bestattungsstelle nicht bekannt. Oftmals wird den Angehörigen erst nachträglich schmerzlich bewusst, dass durch diese Bestattungsform auf eine wichtige Möglichkeit zur Trauerbewältigung verzichtet wurde. Die namenlose Bestattung kann in der Regel nicht rückgängig gemacht werden.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

08:30 bis 18:30 Uhr

Samstag

08:30 bis 14:00 Uhr